Die Bewegungstrainer
Die Bewegungstrainer

Ernährung

Das richtige Maß

 

Wer Sport treiben will, muss essen und das nicht zu knapp. Denn ohne Dampf im Kessel keine Leistung.

 

Wer abnehmen möchte und aufs Essen verzichtet, betreibt schlichtweg Raubbau am Körper. Egal, ob zusätzlich Sport betrieben wird oder nicht. Ohne Nährstoffe bleibt der Körper im Energiesparmodus. Ich vergleiche das gern mit einem Auto. Wer sein Auto ohne Öl auf Hochtouren bringt, riskiert einen Motorschaden wegen Überlastung. Ohne genügend PS (Kraft), keine Bergauftouren. Und nur ein Auto, was dauerhaft gefahren wird, bleibt auch dauerhaft intakt. Genauso ist es mit unserem Körper.

 

Zum Thema Ernährung, Sport und Gewichtsreduktion gibt es viele informative Seiten im Internet. deshalb von mir an dieser Stelle nur ein paar Goldene Regeln, die immer Bestand haben werden:

 

  • Wer abnehmen will, sollte Sport treiben,
    am besten Krafttraining und Ausdauer kombiniert. Warum?
    • Muskeln sind wahre Energiefresser. Sie erhöhen den täglichen Energieumsatz. Nur wenn der Energiebedarf höher ist, als die Energiezufuhr, ist eine Körperfettreduktion möglich. Mit Ausdauersport (>30 min.) fördert man zusätzlich die Fettverbrennung  Die kurzfristig gespeicherten Kohlenhydrate sind schnell aufgebraucht. Nach ca. 20 min. wird dann ein erhöhter Anteil an Fett in Energie umgesetzt.
  • Wer Sport treibt, muss essen:
    • morgens und tagsüber ausgewogene Kohlenhydrate und Ballaststoffe wie Vollkorn, Obst, Gemüse, Reis, Kartoffeln, Nudeln, Fleisch.
    • Abends vermehrt Eiiweiß wie Salat, Hühnchen oder Pute, Fisch, Frischkäse, Magerquark, Nüsse
    • Kohlenhydrate machen den Körper leistungsfähig, erhöhen aber den Insulinspiegel (Fettspeicherung). Eiweße lassen die Muskeln wachsen. Sie senken den Insulinspiegel und erhöhen den Stoffwechsel - Fettverbrennung!
  • Fett ist geduldig.
    Wer abnehmen will, muss hart trainieren und viel schwitzen
    • Aber! - Allein die Genetik entscheidet, wo Fett reduziert wird. Wenn du am Bauch abnehmen willst, nützt es wenig, stundenlang die Bauchmuskeln zu trainieren. Es bildet sich höchstens ein Sixpack unter dem Speckmantel. Trainiere also lieber große Muskelgruppen wie Beine und Rücken (mehr Energieumsatz). Die Muskelwachstumshormone werden überall im Körper verteilt, nicht nur in die trainierten Regionen.
  • Auf leere Kalorien verzichten wie z.B. Alkohol, Chips, Cola etc. Auch Fruchtsaft hat vuiel Zucker und viele Kalorien, ein Glas am Tag reicht. verdünner ihn mit Wasser.
  • Soviel essen, wie nötig, nicht wie möglich! Nach 21 Uhr höchtens noch einen Eiweiß-Shake.
     

http://www.esc2010.eu/muskelaufbau-ernaehrung/

Eiweißhaltige Kost.pdf
PDF-Dokument [38.7 KB]

Das bin ich:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sven Böhme

Anrufen

E-Mail